?

Log in

No account? Create an account

Previous 10 | Next 10

Feb. 18th, 2008

Tourist und doch zuhause

Das letzte Wochenende habe ich mit touristischen Aktivitäten in meiner kurzfristigen Wahlheimat Canberra verbracht. Nachdem ich mich in der letzten Woche an den Feierabenden doch eher gelangweilt habe, konnte ich mich jetzt dazu bringen, etwas zu unternehmen.

Ich habe die Livemusik in Civic und die Restaurants in Manuka erkundet, was mit BenH, Kirsty und Oliver spazieren und abendessen, und war am Sonntag zum ersten Mal in einem tralischen Gottesdienst. Die anglikanische Gemeinde wurde mir von Paulus empfohlen und hat mir gleich gut gefallen, ich will mir aber auch noch andere Gemeinden ansehen.

Nachdem Doro mir soviel gutes davon erzählt hat, habe ich mich jetzt bei Couchsurfing eingetragen, um gelegentlich mit anderen Einheimischen sowie mit Reisenden etwas zu unternehmen. Ich habe jetzt schon zwei Kontakte gefunden, mit denen ich vorhabe, gelegentlich zusammen zu kochen, unter anderem auch, um nicht immer nur das Junkfood bei uns auf der Arbeit zu mir zu nehmen. Ich bin sicher, dass sich da noch viele interessante Begegnungen ergeben werden.

Unabhängig davon habe ich gestern Ann aus Melbourne kennengelernt, die zum ersten Mal in Canberra war und daher genau wie ich auf einer Führung durch das alte Parlament gelandet ist. Wir haben dann den Rest des Tages zusammen verbracht und haben uns in Canberra umgesehen. Ann ist zwar in Melbourne aufgewachsen, aber kam ursprünglich mit ihrer Famile aus Taiwan und hat die letzten Jahre in verschiedenen Ländern in Asien und Amerika verbracht uns fühlt sich auch gerade mehr als Tourist im eigenen Land. Wir hatten also viel zu erzählen von den Ländern in denen wir schon gewesen sind.

Am Abend waren wir dann auf dem Sony Tropfest, einem Kurzfilmfestival, das in allen grossen Städten Traliens umsonst und draussen übertragen wurde. Die Filme waren richtig gut, und ich kann nur jedem Empfehlen, sie auf DVD oder auf NineMSN online anzusehen. Meine Favoriten Ascension, Blues for the Soul und Scab haben leider nicht gewonnen, aber die Sieger waren auch grossartig.

Feb. 15th, 2008

Roads of Canberra

My orientation in Canberra is getting better, but I fear I will never learn to drive in the circular roads here. There are very few roads that go in a straight line, so if you use your natural sense of direction, you end up going in a completely different way than you think.



I know a good way to work now that I can easily find, but when I want to go somewhere else, I always get lost, which is a waste of time and fossil fuel.

However, I hope that this will get better when I get the Tomtom 910 GPS navigation system I just bought on eBay. The device looks like the right solution to me, with the source code for its Linux operating system available from the Manufacturer's web site, a 20GB hard drive for maps and ogg music and wireless integration with the car stereo and GSM phone.

I'm sure there are a number of interesting ways to hack it to do even more interesting stuff.

Feb. 13th, 2008

Apology Ceremony

I'm more or less fully back at work now, using Mikey's Office, Home and Car while he's back in my home in Germany, but today was a special day.

Australia today witnessed a historic moment when prime minister Kevin Rudd made an official apology to the Stolen Generation of Indigenous Australians. This may seem insignificant to foreigners, but in my impression, the significance to the population can be compared to the Warschauer Kniefall of Willi Brandt on German politics.

Since Parliament Hill is close to my workplace in Canberra, I had the chance to see the celebration over there myself. They had set up large video screens outside of the parliament building for the hundreds of Indigenous and Nonindigenous people that had gathered there. The speech that Rudd gave was very moving indeed and he got standing ovations both in the Parliament and outside.

Unfortunately, the opposition leader somewhat spoilt this event by giving a stupid reply speech. I don't think the people were so much opposed to what he was saying as they were embarrassed by him, but almost all the people in the crowd outside ended up silently turning away from the video screen and looking in the opposite direction while he was speaking.

Mehr aus Tasmanien

Die letzten drei Tage in Tasmanien habe ich im Südwestnationalpark verbracht. Auf der Fähre von Melbourne hatte ich schon Jorinde aus Hamburg kennengelernt, und wir sind dann am Donnerstag zusammen in die abgelegeneren Ecken gefahren.

Leider hat es dort noch mehr geregnet als im übrigen Tasmanien, sodass wir unsere ganztägige Wanderung vorzeitig abbrechen mussten, aber wir hatten trotzdem noch eine schöne Reise.








Am Samstag waren wir nochmal in einem Tierpark und haben dort eine ganze Zeit auf die Schnabeltiere gewartet, die dort angeblich wohnen. Die Schnabeltiere kamen dann nicht mehr raus, aber dafür haben wir noch viele andere niedliche einheimische Tiere gesehen.

Feb. 10th, 2008

My LCA miniconf presentation

I noticed that the video and audio of my presentation at linux.conf.au has been made available for download. I also uploaded the slides and paper to the usual location on userweb.kernel.org.

A number of people told me that they wanted to attend my talk at LCA, but were unaware of the reschedule from 11:30 to 9:15, and I guess there are more of you out there that would have seen it if they had the chance to attend the conference. Here is the complete set of material for anyone interested:

Video Audio Paper Slides

If you are using a MacOS or Windows based machine, you might have to download the Videolan Client , the Quicktime Components or the DirectShow filters for Windows in order to see the video.

Feb. 7th, 2008

Mt. Fields National Park

Gestern habe ich einen Tag lang am Mt. Fields National Park mit "Bushwaklking" verbracht. Wie es sich für einen Nationalpark gehört, ist die Gegend unbeschreiblich schön, daher versuche ich es gar nicht weiter zu beschreiben und zeige einfach ein paar Fotos.








Feb. 5th, 2008

Tasmanien, Teil 1

Ich habe mir heute einen kleinen Hyundai Getz geholt und angefangen, damit relativ planlos durch die Gegend zu fahren, nachdem ich mich nicht so richtig für die beste Gegend entscheiden konnte.

Die meiste Zeit war ich rund um Mole Creek unterwegs und habe da die örtlichen Sehenswürdigkeiten mitgemacht: Einen Berg, eine Tropfsteinhöhle, eine Imkerei und eine Bio-Fischfarm, letzte zwei jeweils mit "Tasting", also einer kleinen Verkostung.




Wie immer gibt es noch mehr Fotos.


Danach hat es auch in dieser Gegend angefangen zu regnen, genau wie gestern in Devonport. Die Leute hier sind sehr froh über den Regen, denn es gab schon seit Wochen keinen mehr, nur ich scheine den gerade überall mit hinzubringen.

Wegen dem Regen bin ich dann also so lange weitergefahren, bis ich mir aus Müdigkeit ein Hotel suchen musste. Es ist jetzt eigentlich ausserhalb von meiner Preisklasse, aber dafür sehr gemütlich, und ich darf den Internet-Anschluss der Besitzerin benutzen.

Der Handyempfang ist relativ schlecht hier, daher bin ich kaum zu erreichen, ich freue mich aber weiterhin über Anrufe auf meiner tralischen Nummer, also ruhig mehrmals probieren. Die Tübinger Telefonnummer geht hier leider sehr schlecht, das wird sich aber wohl nächste Woche ändern, wenn ich wieder in Canberra bin.

Feb. 4th, 2008

Auf nach Tassie

Nach der Konferenz bin ich gestern noch mit ein paar befreundeten Hackern im Healesville Sanctuary gewesen, einem Zoo mit ausschliesslich einheimischen Tieren. Ich habe eine Menge Fotos gemacht, siehe hier:

Tasmanischer Teufel

Im Anschluss habe ich gleich die Fähre nach Devonport in Tasmanien genommen, und mit etwas Glück dort eine Viererkabine für mich allein gehabt. Jetzt mache ich mir gerade einen ruhigen Tag in Devonport, und verbringe die meiste Zeit mit Warten: auf mein Zimmer im Hostel, auf die Waschmaschine, auf das Ende des Gewittersturms oder auf das Internet. Als nächstes will ich auf etwas zu Essen warten, aber dafür müssen die anderen Sachen erst fertig werden.

Morgen will ich dann so richtig loslegen, und mir einen Mietwagen holen, mit dem ich dann erstmal den Norden der Insel unsicher mache.

Linux.conf.au Mel8ourne Fotos

I postprocessed my lca2008 fotos now and wait for them to show up on flickr. By the time you read this, they should all be there.

Here are a few of the better ones right away:


Two Laptops for two Children


Steam powered pencil sharpener


Rusty's Wiimote-Pong

To sum things up, linux.conf.au proved once again that it has earned the title of Best Linux Conference. I had great conversations with fellow hackers, saw a number of interesting presentations and had a lot of fun there.

Jan. 30th, 2008

Task for today: find a travel mate

I have this vague plan to spend the next week in Tassie, riding a bike or driving a rental car around the most beautiful spots there. While I don't have very specific ideas of the trip, I don't like to go alone, but would rather go with a fellow hacker or a small group.

I've been travelling through this lovely country around each of the last three LCAs, but Tasmania is one of the spots I have not yet seen. If you are here at the conference from overseas and also want to go travel Australia next week, or if you know someone who does, please get in touch with me.

Previous 10 | Next 10