?

Log in

No account? Create an account

Buschwandern und Konzerthören

Zwischen meinen zwei grossen Ausflügen nach Alice Springs und Perth hatte ich endlich mal wieder ein ruhiges Wochenende in Canberra. Charlotte hatte zwar vorgehabt mich zu besuchen, aber sie brauchte dann etwas Erholung von ihren eigenen Ausflügen, und so werde ich sie wohl nicht mehr wiedersehen können, denn für mich geht die Zeit hier auch so langsam zu Ende.

Das Wochenende ging dann los mit einem schönen Konzert der Lokalgrösse "The Taken", die vor einem kleinen Publikum im "Pot Belly" gespielt haben.


The Taken


Am Sonntag bin ich dann mit Michael und Meg in die Berge um Canberra gefahren. Wir haben einen Berg erklommen, an dem es vor einigen Jahren einen riesigen Waldbrand gegeben hat, der es bis in die deutschen Nachrichten geschafft hat. Das faszinierende an den Waldbränden in Tralien ist, wie schnell der Eukalyptuswald sich hier regenerieren kann. Viele der Bäume sind aus einem völlig geschwärzten Stamm neu ausgeschlagen oder haben neue Ableger gebildet, so dass man teilweise schon genau hinsehen muss, um den Schaden zu erkennen. Der angrenzende Nadelwald dagegen ist restlos verschwunden.


Wald bei Canberra


Am Abend habe ich es dann endlich mal wieder in einen Gottesdienst geschafft, in der auffallend guten St Matthew's Angican Church, wo es mir diesmal rundum gut gefallen hat, mit toller Musik, einer ansprechenden Predigt, einem spannenden Gast, und einer sehr einladenden Atmosphäre.

Als weiteres Highlight der Woche war ich dann noch in einem weiteren Konzert, nämlich bei den Black Crowes, die in Canberra gespielt haben, auch wieder mal in einem Halbvollen Raum. Martin und Mel hatten zwei Tickets zuviel gekauft und war froh, das er zumindest noch eines davon an mich weitergeben konnte. Die Band war erwartungsgemäss gut, nur haben sie vor allem neue Lieder gespielt. Martin kannte etwa ein drittel davon, ich kannte nur ein einziges Lied, was dann etwas schade war.

Comments